Volleyball-Derby in Niederviehbach

Morgen, Sonntag, steht mit dem Derby zwischen den einzigen beiden Vertretern aus Niederbayern in der Dritten Liga ein Highlight auf dem Volleyball-Programm. Am Sonntag startet die Begegnung zwischen dem TSV Niederviehbach und dem TSV Deggendorf um 16.00 Uhr in der Zweifeldhalle in Niederviehbach. Heute gehen zudem noch die zweite und dritte Damenformation sowie die zweite Herrenmannschaft auf das Feld und am Sonntag greift die U 16 in Plattling an.

Als eingeschworenes Team wollen die TSV-ler morgen den Sieg holen

Heute treten zunächst alle Teams auswärts an. Die zweite Herren will beim MTV München II das Punktekonto aufstocken. Der Gastgeber liegt auf Platz vier in der Landesliga Südost und hat zwei Siege sowie zwei Niederlagen zu Buche stehen. Die Niederviehbacher konnten im letzten Heimspiel endlich einen „Dreier“ einfahren und wollen den Schwung mit nach München nehmen.
Die zweite Damenformation geht als Tabellenzweiter der Bezirksliga beim SV Bonbruck ans Netz. Die Gastgeberinnen liegen aktuell auf dem dritten Rang. Beide Vereine konnten bisher drei Siege einfahren und kassierten jeweils eine Niederlage. Trainer Thomas Schwaiger sieht der Begegnung zuversichtlich entgegen, da seine Damen derzeit einen guten Lauf haben.
Trainer Dominik Still fährt mit dem dritten Damenteam nach Eggenfelden. Die Gastgeberinnen führen mit zwei Siegen die Tabelle der Kreisliga an. Dritter im Bunde ist der TV Dingolfing IV. Die TSV-Damen 3 wollen zumindest einen Sieg mit nach Hause nehmen. Für die erste Damenmannschaft wäre ein Spiel in Rosenheim geplant, das jedoch auf den 12. Dezember verschoben werden musste.
Den Sonntag beginnt die männliche U 16 mit ihrem Spiel in Plattling. Der Gastgeber hat vier Siege aus vier Spielen und führt die Tabelle der Jugend an. Als zweiter Gegner ist noch der TV Viechtach vor Ort. Die Jungs von Trainerin Ursula Tafelmayer wollen beherzt Paroli bieten, die Gegner auf alle Fälle ärgern und vielleicht den einen oder anderen Punkt mit nach Hause nehmen.
Auch die Herren 1 wollen ihren Gast am Sonntagnachmittag etwas ärgern und vor allem wollen sie endlich punkten. Das Team hat zuletzt zwar wieder eine 0:3-Niederlage in Dresden kassiert, zeigte dort aber guten Kampfgeist und brachte die Gastgeber zumindest in zwei Sätzen arg in Bedrängnis. Am Sonntag um 16.00 Uhr steht aber nun ein ganz anderes Spiel auf dem Plan: das Niederbayern-Derby. Hier läuft sowieso nichts nach Plan. Die Teams sind bis in die Haarspitzen motiviert, da geht es nämlich auch ums Prestige. Die Deggendorfer, die heuer eigentlich die Meisterschaft anstrebten, haben erst vier Punkte aus zwei Tie-Break-Siegen auf dem Konto stehen. Die Niederviehbacher erkämpften sich bisher ein mageres Pünktchen, das aber am Sonntag Gesellschaft bekommen soll. Die TSV-ler hoffen auf viele Fans und lautstarke Unterstützung, mit deren Hilfe sie die Wende einläuten wollen.