Schwarzes Wochenende für TSV-Volleyballer

In der Volleyballabteilung des TSV lief es letztes Wochenende gar nicht gut. Den Niederlagen der zweiten Damenformation und der zweiten Herrenmannschaft am Samstag, folgte die Schlappe der ersten Herren am Sonntag gegen Eibelstadt. Bei den Jugendteams sorgte nur die weibliche U 13 am Sonntag für einen kleinen Erfolg. 

Die TSV-ler mussten zusehen, wie Eibelstadt die Punkte entführte

Am Samstagnachmittag durfte die zweite Damenformation in heimischer Halle aufschlagen. Sie erwartete zum Bezirksliga-Spieltag den TSV Waldkirchen und Tabellenführer Wilde Wespen Steinach. Beide Vereine entpuppten sich als zu erfahren für die Niederviehbacherinnen. Gegen die homogene und clevere Spielweise hatten die TSV-Damen als Liganeuling nichts entgegenzusetzten. Letztendlich stand zweimal ein klares 0:3 auf der Anzeigetafel. Aufgrund eines ungünstigen Spielplans gehen die TSV-Damen 2 nun in eine längere Pause und stehen erst am 2. Februar wieder auf dem Feld.

Zeitgleich zu den Damen trat die zweite Herrenmannschaft im oberbayerischen Gars an. Obwohl sich das Team von Trainer Tibi Recean eigentlich eine kleine Chance ausgerechnet hatte, standen die TSV-ler am Ende auf verlorenem Posten. Der Gastgeber war viel zu routiniert, kampfstark und in allen drei Sätzen dominant. Auch hier gab es am Ende ein deutliches 0:3. Während Gars die Führung in der Landesliga übernommen hat, rutschten die TSV-ler auf den siebten Tabellenplatz ab. Schon kommenden Samstag kann das TSV-Team aber wieder Boden gut machen. Dann laden die Niederviehbacher zum Heimspiel gegen Waldkirchen und Rosenheim ein.  

Boden gut machen, wollte auch die erste Herrenmannschaft am Sonntag in der Dritten Liga gegen den Gast aus Eibelstadt.  Dies wäre auch möglich gewesen, doch letztendlich standen sich die TSV-ler selbst im Wege. Die Zuschauertribüne war gut besetzt und die Fans standen wie immer voll hinter ihrer Mannschaft. Zunächst wogte das Spiel hin und her. Gute Szenen, aber auch Fehler bei beiden Teams prägten die Begegnung bis zur Satzmitte. Dann stabilisierte sich das TSV-Team. Aus einer guten Annahme heraus, konnte ein variables Angriffsspiel aufgebaut werden. Die Niederviehbacher erkämpften sich einen kleinen Vorsprung. Bei 24:21 hoffte die ganze Halle auf den ersten Satzgewinn. Doch die TSV-ler brachten keinen Angriff mehr auf den Boden und gaben den Durchgang zum Entsetzen der Zuschauer noch mit 24:26 ab.

Der zweite Satz war ein Spiegelbild des ersten. Zunächst ausgeglichen, dann wieder ein kleiner Vorsprung der Niederviehbacher, den diese am Ende erneut verspielten (23:25). Im dritten Durchgang verschliefen die TSV-ler den Start, kämpften sich aber dann wieder zurück ins Spiel. Endlich zogen sie ihr Ding durch und durften sich am Ende über einen 25:20-Satzgewinn freuen. Zum Unverständnis der Zuschauer, blieb die erhoffte Wende aus. Die Niederviehbacher gaben vorzeitig auf und gaben ein Spiel und einen möglichen Sieg mit 12:25 an einen bis zum Schluss beherzt kämpfenden TSV Eibelstadt ab. Der TSV Niederviehbach liegt nun auf dem zehnten Platz in der Dritten Liga und muss kommenden Samstag zum ASV Dachau.

Die männliche U 18 trat am Sonntag in Plattling an, verkaufte sich dort aber mit zwei 0:3-Niederlagen nicht gut. Leider konnte gegen den Gastgeber der Hinrundensieg nicht wiederholt werden und auch gegen Tabellenführer VSV Straubing hingen die Trauben zu hoch. Die männliche U 13 durfte sich in Steinach beim Minivolleyball-Turnier zumindest über zwei Satzgewinne freuen und belegte am Ende Rang 9 von zehn Teams. Die weibliche U 13 mit Trainer Tobias Laakmann findet sich dagegen immer besser zurecht. Die TSV-Mädchen durften sich in der Vorrunde über einen Sieg freuen, mussten dann aber in der Zwischenrunde gegen den späteren Turniersieger Straubing III eine Niederlage einstecken. Im Spiel um Platz fünf kämpften die jungen TSV-lerinnen beherzt, konnten aber ein knappes 1:2 nicht verhindern. Doch der sechste Rang wurde dennoch ausgiebig gefeiert, denn der Spaß war auf alle Fälle da.