Fehlstart für TSV-Volleyballer

Herren können in Oelsnitz nichts ernten

Zu selten konnte sich der Angriff bei den TSV-Herren durchsetzen.

Den Start in die Volleyball-Saison 2017/2018 hat sich die  erste Herrenmannschaft der TSV-Volleyballabteilung anders vorgestellt. Doch in dem voll besetzten „Hexenkessel“ im sächsischen Oelsnitz konnten sie keinen Fuß auf den Boden bringen. Mit 0:3 ging der Sieg an den Gastgeber. Erfreulich dagegen der Sieg der weiblichen U 16 gegen Dingolfing.

Am Samstagnachmittag reiste die Drittliga-Mannschaft nach Oelsnitz. Am Abend stand das Spiel gegen den letztjährigen Meister und Aufsteiger auf dem Spielplan der Dritten Bundesliga. Für den Gastgeber war dies bereits die dritte Begegnung, die ersten beiden konnte er jeweils mit 3:0 für sich entscheiden, für die Niederviehbacher war dies das erste Spiel der neuen Saison. Der VSV Oelsnitz durfte vor einer vollen Halle antreten und wurde hierbei lautstark von einer tollen Fankulisse unterstützt. Nach dem Anpfiff durch das Schiedsgericht machten die Niederviehbacher gleich den ersten Punkt, verlieren dann aber nach einem 6:6 den Anschluss. Zum Ende hin bäumen sie sich zwar nochmals auf, können aber den Satzverlust mit 21:25 nicht verhindern.

Der zweite Satz fast ein Spiegelbild des ersten. Hier können die Niederviehbacher bis zum 8:8 das Spiel offen halten, doch dann gelingen dem VSV Oelsnitz wieder etliche Breaks und er kann kontinuierlich davonziehen. Dabei steht der Gastgeber zwar mit breiter Brust auf dem Feld, doch analytisch gesehen, stellen sich die TSV-ler meistens selbst ein Bein. Die Annahme ist an diesem Abend noch das Paradestück. Obwohl der erste Ball kommt, schaffen es die Angreifer zu selten, den Ball im gegnerischen Feld unterzubringen. Viele Fehler begünstigen ein ums andere Mal den Punktgewinn für den Gegner. So endet auch der zweite Satz nach einem letzten Aufbäumen mit 22:25.

Nach einer 10-Minuten-Pause kamen die Niederviehbacher nochmals hochmotiviert aus der Kabine. Doch das war nicht ihr Abend. Früh geraten die TSV-ler wieder in Rückstand und ergaben sich dann bei 16:25 ihrem Schicksal. Somit gewann der VSV Oelsnitz sein drittes Spiel mit 3:0. Große Enttäuschung dann natürlich bei den Mannen des TSV. Trainer Daniel Kosnar sah noch viele Baustellen, an denen er in den nächsten zwei Wochen arbeiten muss. Teilweise passte es zwar in der Abstimmung nicht, schließlich war es das erste Spiel, doch das große Manko hat sich im Abschluss und im Block aufgetan. Hier fehlen noch die notwendige Durchsetzungskraft und die letzte Entschlossenheit. Zwei Wochen Pause stehen nun nochmals auf dem Plan der TSV-Volleyballer. Am 21. Oktober müssen sie dann beim VC Gotha antreten.

Die Mädchen der U 16 weiblich mit Betreuerin Karen Thomas durften sich dafür zum Saisonstart gleich über einen Sieg freuen. In ihrer ersten Begegnung trafen sie am Sonntag auf den TV Dingolfing II und fanden gleich super ins Spiel. Mit 25:18, 25:21 und 25:21 ließen sie nichts anbrennen und sicherten sich ein 3:0. Anschließend standen dann die Wilden Wespen Steinach auf der anderen Seite des Netzes. Hier kämpfte die junge Truppe zwar beherzt, konnte aber gegen die körperlich und spielerisch überlegenen Steinacher Mädls nichts mehr ausrichten (12:25, 21:25, 16:25). Mitte November geht es für die TSV-Mädchen weiter. Dann dürfen sie in heimischer Halle antreten.