Durchwachsene Bilanz für TSV-Volleyballteams

Strahlende Gesichter sah man letztes Wochenende nur bei den Damen. Die Damen 1 und 2 konnten jeweils einen Sieg holen. Etwas enttäuscht war die erste Herrenmannschaft, die sich in Dachau mehr erhofft hatte. Die Herren 3 kassierten zwar zwei Niederlagen, was für das junge Team nicht schlimm ist und in der Jugend gab es sehr gute Ergebnisse.

Die TSV-Damen 2 freuen sich über ihren Sieg in Viechtach

Die Damen durften am Samstag in heimischer Halle antreten. Als Gast wurde zunächst der TSV Unterhaching II erwartet. Trainer Andi Tafelmayer stellte sein Team gut ein und so zeigten die Gastgeberinnen ein gutes Spiel, vor allem aber Freude und Kampfgeist. Der mittlerweile auf acht Spielerinnen reduzierte Kader gab sein Bestes und behielt mit 3:0 (25:16,25:22,25:12) klar die Oberhand. In der anschließenden Begegnung mit Tabellenführer MTV Rosenheim mussten sie allerdings eine ebenso deutliche 0:3-Niederlage (23:25,15:25,18:25) einstecken. Doch das Team war mit diesem Ausgang zufrieden und wurde sogar mit dem vierten Rang in der Landesliga belohnt.
Die Damen 2 waren am Samstag ebenfalls im Einsatz und auch dieses Team hat Personalsorgen. Trainer Thomas Schwaiger besetzte die mittlerweile verwaiste Position des Zuspielers mit Sabine Girnghuber und Kathi Preindl half dafür in der Liberorolle aus. Beide meisterten ihren Job mir Bravour. So machten die TSV-lerinnen auch hier das Beste daraus, überzeugten mit Kampfgeist und holten sich in Viechtach einen 3:1-Sieg (16:25, 25:14, 25:23, 25:18). Der TSV Niederviehbach II liegt aktuell ebenfalls auf Rang vier in der Bezirksliga.
Nicht wie erhofft, lief es für die Herren 1 dann am Samstagabend. Das Dritt-Liga-Team des TSV wollte in Dachau Punkte holen, mehr als nur einen. Doch es lief alles andere als nach Plan.  Der Gastgeber spielte rotzfrech auf und setzte den TSV-Mannen extrem zu. Die ersten drei Sätze waren hart umkämpft und endeten jeweils mit 19:25, 25:19 und 20:25 aus Sicht der TSV-ler. Obwohl diese dann im vierten Satz mit 25:14 klar die Oberhand gewannen, konnten sie diese Dominanz nicht mit in den Tie-Break nehmen. Nach dem 11:15 blieb nur mehr ein Punkt für den TSV, über den Trainer Sebastian Dollinger dann auch ganz glücklich war, allerdings haderte er etwas mit der unkonstanten Leistung seiner Mannschaft.
Mit dieser Niederlage rutschte der TSV Niederviehbach wieder auf den vorletzten Rang in der Dritten Liga, hinter Zschopau und vor München. Kommenden Sonntag steht das Team nun im Heimspiel gegen den VC Dresden extrem unter Zugzwang. Die Niederviehbacher dürfen sich nicht mehr viele Ausrutscher leisten. Doch der TSV Niederviehbach hat schon mehrmals bewiesen, dass er auch gute Spiele abliefern und mit dem Druck umgehen kann.
Drei Jugendteams waren dann am Sonntag im Einsatz. Die männliche U 13 holte in Plattling bei der Endrunde um die Niederbayerische Meisterschaft den dritten Platz. Die Mädchen gingen in dieser Altersklasse mit zwei Teams an den Start. Niederviehbach I holte in Dingolfing den dritten Platz und Niederviehbach II in Waldkirchen den zweiten Rang. Damit ist für die „Kleinen“ die Minivolleyballrunde bereits zu Ende.