TSV-Volleyballer kämpfen in Dachau

Heute Abend geht die erste Herrenmannschaft des TSV in München auf das Volleyballparkett. Die Damen 1 laden bereits heute Nachmittag ab 14.00 Uhr zu ihren Heimspielen in die Zweifeldhalle ein und die Damen 2 schlagen in Viechtach auf. Die dritte Herrenmannschaft darf heute in Vilsbiburg antreten und die Teams der U 13 kämpfen morgen in Plattling, Dingolfing und Waldkirchen. Das sind die Volleyballbegegnungen, die an diesem Wochenende auf dem Plan stehen.

Die Volleyballdamen des TSV freuen sich auf ihre Heimspiel

In der Landesliga steht heute zunächst die Begegnung der ersten Damenformation des TSV gegen den TSV Unterhaching II auf dem Plan, anschließend das Spiel gegen den MTV Rosenheim. Die TSV-lerinnen dürfen in heimischer Halle antreten und so wird ab 14.00 Uhr in der Zweifeldhalle wieder alles gerichtet sein, um den Fans gute Sportunterhaltung zu bieten. Allerdings hat Trainer Andi Tafelmayer derzeit nur einen Kader von acht Spielerinnen, der sich auch so schnell nicht mehr füllen wird. Karen Thomas und Christina Diehm sind verletzt und werden diese Saison nicht mehr eingreifen können. Dennoch gehen die TSV-Damen mutig in den Spieltag und wollen zumindest gegen Unterhaching punkten. Ob es für den Tabellenführer Rosenheim dann noch reicht, wird sich zeigen.  
Zur selben Zeit gehen die Damen 2 in Viechtach ans Netz. Das Team von Trainer Thomas Schwaiger hat diese Saison großes Pech. Nach einem fulminanten Start verletzte sich zunächst Christina Lehner an der Achillessehne und nun hat sich auch die zweite Zuspielerin Jasmin Pongratz verletzt und wird die nächsten Wochen ausfallen. Unter normalen Umständen, wäre heute sicherlich ein Sieg gegen die Gastgeberinnen möglich. So muss Trainer Schwaiger improvisieren, hofft aber dennoch, dass sein Team mit Kampf- und Teamgeist die schwierige Situation meistern wird.
Die dritte Herrenformation kann heute ganz locker in die Spiele gehen. Trainer Alex Rosenstock schickt heute eine sehr gemischte Truppe aufs Feld. Als jüngster wird Fabian Hutzenthaler mit seinen 13 Jahren im Team stehen und die Bälle verteilen, als ältester wird Tibi Recean die Mannschaft unterstützen. So geht die „Dritte“ heute gegen Gastgeber Rote Raben Vilsbiburg II zuversichtlich ins Rennen. Gegen den zweiten Gegner, Tabellenführer SSV Wurmannsquick, hängen die Trauben wohl zu hoch, doch vielleicht gelingt ein Überraschungscoup.
Auf einen Coup setzt auch Trainer Sebastian Dollinger in der Dritten Liga. Sein Team muss heute in Dachau Farbe bekennen. Und es darf sich keinen Ausrutscher mehr leisten. In der unteren Tabellenhälfte steckt praktisch jeder im Abstiegskampf und da heute wieder viele Konkurrenten aufeinandertreffen, wäre ein Sieg beim ASV unglaublich wichtig. Sollten die Niederviehbacher heute Abend drei Punkte holen, würden sie sogar die Plätze tauschen. Das Hinspiel endete nach einer enttäuschenden Leistung der TSV-ler mit einer 0:3 Niederlage. Auch dafür wollen sich Team und Trainer heute um 20.00 Uhr in der Georg-Scherer-Halle in Dachau rehabilitieren.
Ohne diese Sorgen gehen morgen die Jugendmannschaften ans Werk. Die weibliche U 13 unter dem Trainerduo Tobias Laakmann und Giesbert Kiehn schickt zwei Teams ins Rennen. Niederviehbach I geht ab 10.00 Uhr in Dingolfing an Netz und wird zusammen mit fünf weiteren Mannschaften den Sieg ausfechten. Niederviehbach II muss in Waldkirchen auflaufen. Dort kämpfen acht Teams um die Platzierungen. Für die männliche U 13 steht morgen die Endrunde um die Niederbayerische Meisterschaft auf dem Plan. In Plattling werden die Jungs gegen die Gastgeber, die Wilden Wespen Steinach und den VSV Straubing um den Meistertitel ringen.