TSV-Volleyballjugend mit schönen Erfolgen

Neben den Erwachsenenteams waren letztes Wochenende noch drei Jugendmannschaften der TSV-Volleyballabteilung im Einsatz. Am Sonntag stand die weibliche U 18/20 in Straubing auf dem Feld, die weibliche U 12 in Steinach und die männliche U 16 durfte in heimischer Halle antreten. 

Die Jungs der U 16 freuten sich über den Saisonabschluss und greifen motiviert bereits die neue an

Trotz widriger Wetterverhältnisse machte sich die weibliche U 18/20 am Sonntagmorgen auf den Weg nach Straubing.  Sieben Mädls konnte das Trainergespann Karen Thomas und Christinan Lehner diesmal mitnehmen, der Rest fiel krankheitsbedingt aus. Die kleine Truppe setzte sich aber dennoch gegen den Gastgeber VSV Straubing klar mit 3:0 (25:19, 25:21, 25:20) durch. Im zweiten Spiel trafen die TSV-Mädchen auf den FC-DJK Tiefenbach (bei Passau). Hier legten sie sich nochmals beherzt ins Zeug und lieferten einen tollen Kampf. Mit 25:20 und 25:14 gingen die ersten beiden Sätze an die jungen TSV-lerinnen. Im dritten Durchgang wurden sie am Ende etwas nachlässig, wodurch der Satz mit 24:26 verloren ging. Doch im vierten Abschnitt waren die TSV-Mädchen wieder hellwach und holten sich mit 25:14 den Sieg.

Die Freude über die beiden Erfolge war bei Sabrina Bauer, Sophia Dede, Steffi Hölzl, Anna Hötschl, Katja Ismayer, Julia und Lisa Springer und ihrem Trainergespann riesig, hatten sie doch eine tolle Saison gespielt und mit diesem großartigen Ergebnis diese optimal zu Ende gebracht. Die Mädchen liegen derzeit auf dem zweiten Rang. Da aber die anderen Vereine noch nicht fertig sind, steht die endgültige Platzierung noch nicht fest.   

Zur selben Zeit war die weibliche U 12 zum Minivolleyball-Turnier in Steinach geladen. Dort trafen sich die beiden Teams des TSV, zwei Mannschaften des Gastgebers, der FC Ruderting I und II und die Rote Raben Vilsbiburg III.  Auf zwei Feldern kämpften diese sieben Teams um den Sieg in der Gruppe 2. Die jungen Niederviehbacherinnen konnten sich über den ein oder anderen Satzgewinn freuen, aber ansonsten war die Konkurrenz diesmal zu stark. Am Schluss belegten sie die Plätze sechs und sieben, liegen aber in der Endabrechnung von den gemeldeten 24 Jugendmannschaften im Mittelfeld. Damit können die Trainer Giesbert Kiehn und Tobias Laakmann auf eine schöne Saison zurückblicken.

Die Jungs der U 16 hätten am Sonntag in heimischer Halle die Endrunde II ausrichten dürfen. Es war alles vorbereitet und die jungen TSV-ler waren heiß auf ihren letzten Spieltag. Jedoch traten die Gegner aus Viechtach und Mallersdorf die Fahrt aufgrund der Straßenverhältnisse nicht an. Zunächst waren die TSV-Jungs etwas enttäuscht, hätten sie doch gerne nochmal gespielt. Dann aber freuten sie sich über den kampflosen Sieg und legten noch eine kleine Trainingseinheit ein.
Damit beendet auch die U 16 die Saison. Der TSV schickte hier eine sehr junge Truppe aufs Feld, die größtenteils noch in der U 14 und U 13 spielen darf. Doch die Jungs sollten sich frühzeitig an das Großfeld gewöhnen, wo sie dann nächste Saison aufschlagen werden. Für den TSV waren diese Saison am Start: Stefan Brandl, Noah Buchwald, Kevin Ederer, Bruno Formisano, Sebastian Greiler, Michael Guggenberger, Valentin Hötschl, Fabian Hutzenthaler, Konstantin Ingerl-Steinberger, Lukas Rieder, Florian Schöttl und Lukas Stockinger mit Trainerin Ursula Tafelmayer.