Drittligateam besiegt den VC Zschopau mit 3:1

Die erste Herrenmannschaft des TSV erwartete am Samstagabend die Gäste aus dem sächsischen Erzgebirge. Gegen den VC Zschopau, den die Volleyballer seit der Relegation zur 2. Bundesliga kennen, forderte Trainer Daniel Kosnar einen Sieg, um dem Klassenerhalt wieder einen Schritt näher zu kommen.

Johannes Ullmann, hier im Angriff, machte ein sehr gutes Spiel

ementsprechend konzentriert gingen die TSV-ler aufs Feld. Doch es lief zu Beginn nicht alles rund. Ungenauigkeiten in allen Bereichen brachten das Team immer wieder in Bedrängnis. Durch gute Aufschläge von Maxi Urban kamen die Gastgeber erstmals zu einer 10:8 Führung. Vier Positionswechsel später war es aber um den Vorsprung geschehen. Die TSV-ler verloren ihr Muster und gerieten wieder ins Schwimmen. Letztendlich holte sich der VC Zschopau mit der besseren Feldverteidigung den ersten Satz mit 25:19.
Im zweiten Durchgang erhöhte die TSV-Truppe den Druck in den Aufschlägen. Dies zeigte Wirkung. Der gegnerische Angriff konnte nun durch einen gut postierten Block entschärft und im Gegenzug der eigene Angriff variabel aufgezogen werden. Vor allem setzte Zuspieler Maxi Urban nun auf seine Mittelangreifer Johannes Ullmann und Andreas Tafelmayer, die mit ihren Schnellangriffen die Zschopauer zur Verzweiflung brachten. Damit war auch die Fahrt frei für die Außenpositionen, auf denen dann im Laufe des Spiels Luis Großmann, Philipp Recean, Jojo Klinkert, Sebastian Willert und Moritz Engelmann wichtige Punkte machten. So zogen die Niederviehbacher endlich das geforderte Spiel auf und vor allem bis zum Ende durch. 25:19 stand auf der Anzeigetafel und der 1:1 Satzausgleich war geschafft.
Die TSV-Truppe konnte den Schwung mit in den dritten Abschnitt nehmen. Nur zur Mitte hin wackelte die Annahme. Libero Hannes Blattenberger konnte diese aber wieder stabilisieren und so marschierten die Gastgeber dem Ende des Satzes zu, in dem sie den zahlreichen Zuschauern erneut guten Volleyballsport boten. Bei 25:20 schnürten sie den Sack zu. Trainer Daniel Kosnar forderte nun im vierten Abschnitt die Entscheidung. Er wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Der VC Zschopau zeigte sich jedoch zunächst unbeeindruckt, während das TSV-Team einen klassischen Fehlstart hinlegte. 1:6 hieß es, als ein Ruck durch die Mannschaft ging und diese zur Aufholjagd blies. Der Ausgleich war auch schnell wiederhergestellt und nach ein paar Aufschlagwechsel übernahm der TSV vollends das Ruder. 18:11 hieß es zwischenzeitlich und unaufhaltsam strebten die Gastgeber voran. Bei 25:18 fiel der Schlusspfiff und alle – Spieler, Trainer und Zuschauer – feierten lautstark den zweiten Heimsieg dieser Saison.
Am Ende wurde noch Johannes Ullmann zum MVP (Most Valuable Player) ausgezeichnet, der das ganze Spiel über eine sehr gute Leistung abrufen konnte. Zudem gratulierte das Team seinem treuesten Fan Anneliese Haslbeck, die bei jedem Spiel zuschaut, zum 90. Geburtstag. Mit diesem Sieg und der gleichzeitigen Niederlage von Dachau tauschte der TSV Niederviehbach mit den Oberbayern die Plätze. Nun liegt der TSV auf Rang 8, hat zwei Wochen Pause und lädt dann am Faschingssamstag, 2. März zum Heimspiel gegen Taufkirchen ein.