Volleyball-Jugend bevölkerte Zweifeldhalle

Am Sonntag fand in Niederviehbach ein Minivolleyball-Turnier der U 12 statt. Acht Teams aus Vilsbiburg, Dingolfing und des hiesigen TSV kämpften hierbei um Punkte. Auch die weibliche U 20 war im Einsatz. Die Bilanz aus den Spielen in Hutthurm: ein Sieg und eine Niederlage.

In der Zweifeldhalle wurde fleißig Volleyball gespielt …

… und die Mädchen kämpften um jeden Ball.

Am Sonntagmorgen kam richtig Leben in die neue Zweifeldhalle in Niederviehbach. Der TSV durfte den Spieltag der U 12 austragen, der in dieser Altersgruppe immer in Turnierform stattfindet. Bei der U 12 (Jahrgang 2008 und jünger) stehen sich jeweils zwei Spieler/innen auf einem verkleinerten Volleyballfeld gegenüber. Das Trainerduo des TSV, Giesbert Kiehn und Tobias Laakmann, haben zusammen mit vielen fleißigen Helfer/innen ein gut organisiertes Turnier auf die Beine gestellt. Hierzu durften sie jeweils drei Mannschaften von den Roten Raben Vilsbiburg und dem TV Dingolfing begrüßen und schickten auch selbst zwei Teams ins Rennen. Auf zwei Feldern zeigten alle jungen Nachwuchsvolleyballerinnen tollen Einsatz und faire Spiele.

Gegen die Volleyballhochburgen Vilsbiburg und Dingolfing konnten die noch sehr wettkampfunerfahrenen Spielerinnen des TSV allerdings nicht mithalten. Dennoch hatten die Mädchen ihren Spaß und kämpften beherzt um jeden Punkt, der dann auch richtig gefeiert wurde. Am Ende belegte die TSV-Jugend die Plätze sechs und acht.

Die weibliche U 20 trat am Sonntag in Hutthurm an. Das Team mit Coach Christina Lehner traf zunächst auf Tabellenführer FC Ruderting und überraschte hierbei gleich mit einer sehr guten Leistung. Der erste Durchgang ging zwar mit 21:25 an Ruderting, doch konnten die TSV-Mächen mit einem klaren 25:14 die Sätze ausgleichen. Allerdings fehlt dem jungen Team noch sehr die Konstanz. Der folgende Abschnitt wurde wieder mit 16:25 abgegeben. Dafür holten die TSV-lerinnen im vierten Satz ein 25:18 und waren im Tie-Break bei 15:4 nicht zu bremsen. Groß war der Jubel nach diesem Coup, doch kostete das lange Spiel auch viel Kraft.

Diese fehlte nämlich dann im zweiten Match gegen Gastgeber Hutthurm. Nach einer 2:0 Satzführung (25:18, 25:18), verpassten es die TSV-Mädchen im dritten Durchgang, den Sack zuzuschnüren und gaben diesen noch knapp mit 23:25 ab. Auch der vierte war lange hart umkämpft und wieder hatten die Niederviehbacherinnen mit 21:25 das Nachsehen. Im Tie-Break fehlte dann eben die Kraft, um das Spiel noch herumreißen zu können und so ging der Sieg mit 10:15 an den SV Hutthurm. Dennoch durfte die U 20 des TSV auch aus dieser Begegnung einen Punkt mit nach Hause nehmen und so machte sich das Team gutgelaunt auf die Heimreise.