Saisonstart für TSV-Volleyballer

Erste Herren kämpfen heute in Oelsnitz, U 16 morgen in Dingolfing

Der TSV Niederviehbach startet heute in die neue Saison in der Dritten Liga.

Der Count-Down zur Volleyball-Saison 2017/2018 läuft heute Abend um 19.00 Uhr ab. Zu dieser Uhrzeit stehen die TSV-Volleyballherren in der Dritten Bundesliga erstmals wieder auf dem Spielfeld. Hierzu fahren sie ins sächsische Vogtland und werden dort vom VSV Oelsnitz erwartet.

Der Gastgeber ist neu in der Liga, hat sich aber bereits gut eingeführt. Zwei Siege gegen Mitaufsteiger Taufkirchen und den VCO München stehen schon auf dem Konto der Sachsen. Nach der souveränen Meisterschaft in der letzten Saison konnte sich das Team noch zusätzlich verstärken und tritt mit breiter Brust in der Dritten Liga an. Stark und gefährlich macht den VSV Oelsnitz wohl auch das Publikum. Die Sporthalle wird als „Hexenkessel“ bezeichnet, da rund 400 Zuschauer das Team unterstützen. Eine Zahl, vor der man selten in dieser Liga spielt.

Doch davon wollen sich die TSV-Volleyballer nicht einschüchtern lassen. Viele im Team kennen diese Stimmung bereits. Wie zum Beispiel die zehn Mannen der letzten Saison mit Mario Schmucker im Zuspiel, Andreas Tafelmayer und Johannes Ullmann in der Mitte, Moritz Engelmann, Alexander Prechtl, Philipp Recean, Jungspund Maxi Urban, Sebastian Willert und Moritz Zeitler die über Außen bzw. Diagonal angreifen sowie Libero Johannes Blattenberger. Diese Zehn haben nun noch Zuwachs bekommen. Der 23-jährige Andrej German will die Diagonale unsicher machen und der 20-jährige Johannes Klinkert will sich auf der Mitte behaupten.

Das Traineramt wird weiterhin von Daniel Kosnar ausgeübt. Der engagiert junge Niederviehbacher kann aufgrund massiver Knieprobleme seit Jahren selber nicht mehr Volleyball spielen. Was für ihn ein großes Pech ist, zeigt sich für den Verein als Glücksfall. Zuerst verdiente er sich seine Sporen als Damentrainer und nun heizt er seit zwei Jahren der ersten Herrenmannschaft ein. Daniel Kosnar will in seiner anstehenden dritten Amtszeit wieder ganz vorne mitspielen. Hierzu ist auf alle Fälle ein Auftaktsieg notwendig. Leicht wird die Aufgabe nicht, obwohl es sich beim Gastgeber um einen Aufsteiger handelt. Gerade die Neulinge treten ungehemmt auf und haben keine Scheu vor den Gegnern. Zudem kann Oelsnitz auf starke Rückendeckung seines Publikums setzen. Dem TSV Trainer steht heute Abend der komplette Kader zur Verfügung, auch wenn der eine oder andere diese Woche krankheitsbedingt angeschlagen war. Dennoch fährt das TSV-Team zuversichtlich Richtung Norden und hofft, mit zwei bis drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten zu können.

Morgen, Sonntag, steht erstmals die weibliche U 16 auf dem Volleyballfeld. Die Mannschaft wird seit kurzem von Christina Lehner trainiert, die den langjährigen Trainer Giesbert Kiehn abgelöst hat. Sie kann allerdings urlaubsbedingt gleich am ersten Spieltag nicht dabei sein. Ihren Job übernimmt morgen Karen Thomas, die das Team aber auch schon durch ihre Trainertätigkeit in der Jugend kennt. Die Mädchen starten in der Hans-Glas-Halle der Realschule Dingolfing mit den Spielen gegen den TV Dingolfing II und die Wilden Wespen Steinach. Die jungen TSV-lerinnen sind spielerisch noch ziemlich unerfahren. Über einen Sieg würden sie sich enorm freuen.